Header

Schönheit der Natur , Kunst und …

… was das mit dem Leben zu tun hat:

Der Wunsch meine Kunst
zu der großen Schönheit der Natur zu gesellen hat sich erfüllt!
Ich wollte meine Gemälde in diese wunderschöne alte Obstwiese
hinter unserem Haus hängen,
es sehen wenn Bilder zwischen den ehrwürdigen Bäumen hängen,
die Abendsonne beide streichelt
und “wir” eine kleine Weile beieinander sind
und unter freiem Himmel mit der Schönheit tanzen.

Am 8 September 2018 war es soweit!

 

Wir Menschen,
das sind Christine und Roland, total nette Nachbarn. Sie: Künstlerin, Er: Baumflüsterer,
der den Garten gepachtet hat und liebevoll pflegt,
und Gunda meine Frau, ohne ihr Organisationstalent und Einsatz
hätten wir die 300 Leute die dann kamen nicht glücklich versorgen können,

wollten die Kunst aus dem Keller holen und unter die Leute bringen … Freunde Nachbarn
und wer noch kommen wollte, einfach dabei sein lassen,
wenn wir unseren Traum hier aufbauen …

Christine hat eigens für den Tag alle Werke aus Stoff genäht
und genial in einer Baumgruppe platziert


Christine hat mit Stoff und Liebe dem toten Baum Farbe geschenkt …

Für mich ist die Obstwiese die würdigste Galerie der Erde:
Sie ist so schön wie kein Menschengebäude sein kann …

… auch fragt hier der Galerist nicht nach dem Professor bei dem ich gelernt habe …
den gibt es nämlich nicht, ich will mit meiner Kunst nur eine kleine Weile
beim großen Meister sein, dem, der hier alles gemacht hat, sein Werk ehren!

… er hat das schönste Bild gemalt,
ich pinsel nur außen herum …

 

 

Viele meiner Bilder habe ich vor vielen Jahren gemalt,
aber es war als wären sie für diesen Tag geschaffen …

Und die Dämmerung wollte ich empfangen mit Licht.
Ich wollte Bilder zwischen den Bäumen leuchten sehen …

und dann der Nacht, den Bäumen und allen Menschen die dabei sein wollten
zur wunderschönen Musik (großen Dank an den Komponisten David Hüger!)
den Garten verzaubern …

 

 


Christine hat ihre Stoffgesichter kunstvoll angeleuchtet,
während ich 6 große Leinwande und die Wiese und Bäume mit 9 Projektoren
mit 30 Motiven und zwei Filmen beidseitig beleuchtet habe …
die Menschen haben das nicht erwartet, ich auch nicht …

Der Tag, die Wiese, die Bäume, die Nacht und die Schönheit
haben wir ehren wollen, sie haben beantwortet
und haben das Dorf berührt!

so glücklich war ich schon lange nicht mehr – was für ein Tag!
(Wenn ich den Film darüber fertig habe, sage ich euch das:))

und die schönen Fotografien hier sind von meinem guten Freund Uli Körner
und von der begabten Hobbyfotografin Ulrike Rensmeyer
die extra von weit her angereist kam – Vielen Dank!

 

Tags: Allgemein